Kopfbild

Isolier- / Infektionswagen von HINZ

Produktübersicht für
Heime / Soziale Dienste

Viele Begriffe –
eine Bedeutung

  • MRE - Multi-Resistente Erreger
  • MRSA - Methicillin-Resistente Staphylokokkus aureus
  • MRSA - Multi-Resistenter Staphylococcus aureus
  • ORSA - Oxacillin-Resistenter Staphylococcus aureus
  • VISA - Vancomycin-intermediate Staphylococcus aureus
  • VRE - Vancomycin ­Resistente Enterokokken
  • VRSA - Vancomycin-Resistenter Staphylococcus aureus

Die Gefahr – Multi-Resistente Erreger (MRE)

Isolierwagen

Schon mit dem Verdacht, dass ein Patient von MRE kolonisiert oder gar infiziert ist, sind strenge Hygienevorschriften in der Gesundheitseinrichtung durch alle Kontaktpersonen einzu­halten, um eine weitere Verbreitung der Keime zu unterbinden.

Was ist im Umgang mit MRE-Patienten zu beachten?

MRE-Patienten werden isoliert behandelt und gepflegt, um eine Weiterverbreitung des Keimes auf andere Personen zu verhin­dern. Vor dem Betreten des Isolierzimmers ist gesondert aufbewahrte Schutzbekleidung anzulegen. Beim Verlassen des Zimmers ist die Schutzbekleidung im Zimmer (am besten in einem Schleusenbereich) auszuziehen, zu entsorgen und eine Händedesinfektion erforderlich.


Alltagstauglichkeit

Mit dem Isolier- / Infektionswagen von HINZ haben Sie ein kompaktes und jederzeit schnell einsetzbares Wagensystem zum Umgang mit MRE-Patienten zur Verfügung.
Die Schrankeinheit wird vor dem Isolierzimmer abgestellt und enthält die Schutzbekleidung und die Utensilien, die Sie vor dem Betreten des Zimmers benötigen. Die Entsorgungseinheit wird im Zimmer positioniert und nimmt die verunreinigte Schutzkleidung beim Verlassen auf.
Wird das Wagensystem nicht benötigt, kann die Entsor­gungseinheit (nach einer Wischdesinfektion) an der Schrank­einheit angehängt und platzsparend verstaut werden.